Filmaufnahmen aus Bio-Hühnerställen

Der Bun­des­gericht­shof hat keine Bedenken gegen die Ver­bre­itung ungenehmigter Fil­mauf­nah­men aus Bio-Hüh­n­er­ställen. In dem jet­zt vom Bun­des­gericht­shof entsch­iede­nen Fall hat­te eine auf die Ver­mark­tung von Bio-Pro­­duk­ten spezial­isiert­er Erzeugerge­mein­schaft von elf ökol­o­gisch arbei­t­en­den Betrieben geklagt, die Acker­bau und Hüh­n­er­hal­tung betreiben. In den Nächt­en vom 11./12.05.und 12./13.05.2012 drang F., der sich für

Weiterlesen

Legehennen — und das Problem der männlichen Küken

Das in Brütereien prak­tizierte Töten männlich­er Ein­tagsküken aus Leg­e­hen­nen­rassen ver­stößt nach Ansicht des Oberver­wal­tungs­gerichts für das Land Nor­­drhein-West­­­falen nicht gegen das Tier­schutzge­setz. ühn­er wer­den in der Geflügel­wirtschaft zur Eier- und Fleis­cherzeu­gung genutzt. Durch das Aus­brüten von Hüh­nereiern entste­hen je zur Hälfte weib­liche und männ­liche Küken. Da zur Fleis­cherzeu­gung ganz über­wiegend

Weiterlesen

Rindertransport per Eisenbahn — und die Ausfuhrerstattung

Aus­fuhrerstat­tung kön­nen wegen Ver­stoßes gegen tier­schutzrechtliche Vorschriften beim Eisen­bah­n­trans­port von leben­den Rindern ver­sagt wer­den. VO Nr. 615/98 set­zt für die Zahlung der Aus­fuhrerstat­tung (u.a.) die Ein­hal­tung der RL 91/628/EWG voraus. Damit sind auch die Vorschriften der RL 91/628/EWG über die max­i­male Trans­port­dauer einzuhal­ten, die nach dem Urteil “Viamex Agrar Han­del”

Weiterlesen

Maulwurfbekämpfung per Buttersäure

Der Ver­trieb von But­ter­säure zur Maulwurf­bekämp­fung bleibt vor­erst ver­boten. Das gegen einen Inter­ne­tan­bi­eter ergan­gene Ver­bot, But­ter­säure als Mit­tel gegen Maulwürfe oder Wühlmäuse anzu­bi­eten und zu vertreiben, ist nach Ansicht des Ver­wal­tungs­gerichts Berlin recht­ens. Der Antrag­steller vertreibt über einen Inter­net-Ver­sand­han­del But­ter­säure in Gefäßen von bis zu 500 ml Größe. Auf sein­er

Weiterlesen

Tötungsverbot für Eintagsküken

Nach Ansicht des Ver­wal­tungs­gerichts Min­den bietet das Tier­schutzge­setz keine aus­re­ichende Grund­lage für ein behördlich­es Ver­bot der Tötung von Ein­tagsküken. Die Unter­sa­gung der in der Geflügelzucht vorzufind­en­den Prax­is, wonach männliche Küken aus Leg­elin­ien getötet wer­den, bedarf vielmehr ein­er spezialge­set­zlichen Ermäch­ti­gungs­grund­lage bedarf, die es bish­er im gel­tenden Tier­schutzge­setz nicht gibt. Gemäß ein­er

Weiterlesen