Mit Elektromotor aufs Feld

Langsam hal­ten auch Elek­tro­fahrzeuge in die Land­wirtschaft Einzug. John Deere hat seinen ersten Elek­tro-Trak­tor her­aus­ge­bracht.

Mit Elektromotor aufs Feld

John Deere gilt als der größten Land­maschi­nen­her­steller. Neben Landtech­nik pro­duziert die John Deere GmbH & Co. KG auch Maschi­nen für die Garte­nar­beit und die Forstwirtschaft. Das neue Fahrzeug mit Elek­troantrieb heißt SESAM (Sus­tain­able Ener­gy Sup­ply for Agri­cul­tur­al Machin­ery). Zwar hat die nieder­ländis­che Konkur­renz (Mul­ti Tool Trac) als erster einen Elek­tro-Trak­tor her­aus­ge­bracht, doch dieser besitzt noch zusät­zlich einen Diesel­mo­tor. Der Trak­tor SESAM läuft dage­gen auss­chließlich mit einem Elek­tro­mo­tor. Genauer gesagt sind zwei Motoren einge­baut, die jew­eils eine Leis­tung von 150 Kilo­watt auf­brin­gen. Das Gefährt mit über 400 PS soll auf der Land­wirtschaftsmesse in Frankre­ich vorgestellt wer­den. Entwick­elt wor­den ist SESAM im europäis­chen Tech­nolo­gie- und Inno­va­tion­szen­trum in Kaiser­lautern, das seit 2010 in Betrieb ist.

Nicht zulet­zt diese Weit­er­en­twick­lun­gen sind Grund für die ins­ge­samt starken Zahlen des Unternehmens. Die Aktien von Deere & Co kön­nen eine gute Kap­i­ta­lan­lage sein. Die Ankündi­gung des Unternehmens, zu unter­suchen, inwieweit die Elek­tro­mo­bil­ität in allen ihren Pro­duk­t­bere­ichen einzuset­zen ist, trägt eben­falls zur Attrak­tiv­ität des Unternehmens bei. Ein großes The­ma des Europäis­chen Tech­nolo­gie- und Inno­va­tion­szen­trums in Kaiser­slautern ist nach Mit­teilung des Unternehmens die IT-Präzi­sion­s­land­wirtschaft. Gemein­sam mit der TU Kaiser­slautern, eini­gen Fraun­hofer-Insti­tuten und dem Deutschen Forschungszen­trum für kün­stliche Intel­li­genz wer­den hier Zukun­ft­slö­sun­gen entwick­elt, die für den Ein­satz in der zukün­fti­gen Land­wirtschaft geeignet sind. Daher ist es nicht ver­wun­der­lich, dass bere­its Bill Gates Aktien der Fir­ma erwor­ben hat: Er hält 5 % der Aktien von Deere & Co.

Erfol­gen weit­ere weg­weisende Entwick­lun­gen im Bere­ich der Land­wirtschaft, wird sich das ohne Frage auch auf dem Aktien­markt bemerk­bar machen. Unab­hängig davon, ob man sich für einen CFD-Han­del inter­essiert oder mehr auf Aktien als Kap­i­ta­lan­lage set­zt, die Aktienen­twick­lung ist in jedem Fall wichtig.